Unfallgutachten von einem neutralen Unfallgutachter erstellen lassen

Ein Unfallgutachten bzw. Schadensgutachten wird in der Regel dann benötigt, wenn an ihrem Fahrzeug Schäden entstehen, die sowohl auf eigenes als auch ein Fremdverschulden zurück zu führen sind. Sehr häufig wird dieses nach einem Verkehrsunfall angefordert. Inhalt eines Unfallgutachtens sind insbesondere die Schadensart und -höhe, der Wert bzw. Restwert des Fahrzeugs oder auch dessen Wiederbeschaffungswert. Weiterhin werden im Gutachten die notwendigen Reparaturkosten festgesetzt.

Ein Unfallgutachten hat grundsätzlich sowohl einen feststellenden als auch beweissichernden Charakter. Beides hängt miteinander zusammen. Zum einen werden durch das Gutachten objektive Tatsachen und Werte festgestellt, auf deren Basis der Schaden ersetzt werden kann. Zum anderen werden diese von einem unabhängigen Dritten, dem Unfall Gutachter zusammengefasst, sodass das Schadensgutachten als Dokumentation und Argumentation gegenüber der Versicherung und gegebenenfalls dem Gericht dienen. Es stellt im Ergebnis sicher, dass alle Schäden vollständig erkannt werden und der komplette Schaden beseitigt bzw. ersetzt wird. D.h. dass dem Geschädigten im Nachhinein keine Nachteile entstehen. Nicht selten stellt sich trotz Beseitigung des Schadens die Frage: Was ist mein Auto wert?

Grundsätzlich wird im Zusammenhang mit der Erstellung eines Schadensgutachtens zwischen Kfz-Haftpflicht- und Kfz-Kaskoschäden unterschieden. Haftpflichtfälle begründen grundsätzlich Schadensersatzansprüche (d.h. rechtliche Ansprüche), während Kaskofälle lediglich einen vertraglichen Anspruch begründen. Einzelheiten bieten die nachfolgenden Ausführungen.